2018

 

29. Dezember 2018

Auf dieser Statistik fehlen wir bewusst. DIE LINKE nimmt als einzige Partei im Bundestag keine Unternehmensspenden an. Wir sind und bleiben nicht käuflich! Unsere inhaltliche und finanzielle Basis bilden unsere Mitglieder und viele Unterstützer*innen.

alt

Quelle: Bernd Riexinger auf Facebook

 
28. Dezember 2018

alt

DIE LINKE ist die einzige der im Bundestag vertretenen Parteien, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten erhält.

Unsere wichtigste Einnahmequelle sind unsere Mitgliedsbeiträge. Das macht uns unabhängig vom Einfluss Dritter. Wir sind nicht käuflich.

Für Spenden von Genossinnen und Genossen, Sympathisantinnen und Sympathisanten sind wir aber sehr dankbar.

Spenden an DIE LINKE sind steuerabzugsfähig. Aber einer Spende von 20 Euro erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, falls Ihre Adresse bekannt ist.

Bis zu 50 Prozent der Spende über die Steuererklärung absetzbar.

DIE LINKE. Ostalb
Kreissparkasse Ostalb
BLZ 614 500 50
Konto-Nr. 1000 182 037
IBAN DE26614500501000182037
BIC OASPDE6AXXX

 

 

 
27. Dezember 2018

alt

 
18. Dezember 2018

DIE LINKE.Ostalb hat zu Weihnachten wieder eine Solidaritätsaktion für Verkäufer*innen und Pflegekräfte gestartet. Als Zeichen gegen geringe Löhne und Stress im Einzelhandel und in der Pflege, gerade auch an Weihnachten, verteilte sie am 18. Dezember in Aalen Karten mit Schokoladentäfelchen an die Beschäftigten.

alt
 

„Während sich alle auf eine besinnliche Adventszeit freuen, haben Verkäufer*innen alle Hände voll zu tun. Ihr Einsatz spiegelt sich auf dem Gehaltszettel nur leider nicht wider und viel zu oft wird im Einzelhandel mit unsicheren Arbeitsverträgen gearbeitet. „Arbeit auf Abruf“ gehört da sicher mit in die schlimmste Kategorie. Denn hier können die Beschäftigten nur hoffen, dass sie am Ende des Monats genug Arbeitsstunden zusammen haben, um die Miete zahlen zu können. Auch in der Pflege ist Stress ein Dauerthema. Zu wenig Personal, dafür aber mehr Patient*innen sorgen dafür.

alt

Als LINKE in Baden-Württemberg gehen wir auch in diesem Jahr wieder raus und verteilen Schokolade an all diejenigen, die viel öfter ein „Dankeschön“ verdienen. Wir haben eine Karte für Verkäufer*innen, eine für Pflegekräfte und auch eine für die Kund*innen - denn den Einsatz gegen Dauerstress am Arbeitsplatz müssen wir gemeinsam angehen.

Die Karten wurden von der Landesarbeitsgemeinschaft Betrieb&Gewerkschaft hergestellt und an alle Kreisverbände versendet. Als Landesvorstand freuen wir uns, dass wir in den vergangenen Jahren diese sehr erfolgreiche Aktion gemeinsam auf die Beine stellen konnten. Die Erfahrungen der letzten Jahre waren sehr positiv. Die Verkäufer*innen und Pfleger*innen haben sich über diese kleine Aufmerksamkeit sehr gefreut und auch die Solidarität der Kund*innen war hoch.“

Sahra Mirow, Landessprecherin DIE LINKE. Baden-Württemberg

 
05. Dezember 2018

Einladung zum nächsten öffentlichen Treffen "Bezahlbares Wohnen",

am Mittwoch, 12.12.18 um 19 Uhr
im LINKEN Büro, Gartenstr. 74, Aalen.

Wir setzen unsere Besprechung vom 10.11 18 (im Delphi) fort und nehmen auch Anregungen aus unserer Sitzung vom 26.11.18
(Treffen "Kommunalwahl") auf:
Wie bekommen wir die erforderlichen, alternativen, bezahlbaren Wohnungen für
- Alleinerziehende und ihre Kinder,
- junge und ältere Singles,
- Männer und Frauen, zu mehreren oder alleinstehend,
- Menschen mit und ohne Handycaps,
-Wie bekommen wir in der Stadtteilen / Teilorten öffentliche Treffpunkte für Bewohner/innen, in denen man nicht konsumieren muss,
 sich treffen kann, kommunizieren kann - für Jung und Alt? (bisher fast ausschließlich kirchliche und Vereins-Angebote).
-Wie kann die Schaffung von Wohnraum nachhaltig, umweltschonend und sozial umgesetzt werden?
-Dezentrale Wohngebiete: Wie muss der ÖPNV aussehen (kostenlos oder mindestens mit sozialen Fahrpreisen, bedarfsgerechten Fahrzeiten, erreichbaren Haltestellen...).
Wir hoffen, Ihr könnt zahlreich kommen und freuen uns auf eine rege Debatte.
Im Anhang ein Auszug aus den Aalener Nachrichten vom 23.11.18 (Eckard Scheiderer) mit Roland Hamms Beitrag im Aalener Gemeinderat, u. a. zum Thema "Wohnen" (Stellungnahme der Fraktionen zum Haushalt der Stadt Aalen 2019).

alt

Auszug aus den Aalener Nachrichten vom 23.11.18 (Eckard Scheiderer) mit Roland Hamms Beitrag im Aalener Gemeinderat, u. a. zum Thema "Wohnen" (Stellungnahme der Fraktionen zum Haushalt der Stadt Aalen 2019)