Unterstützen Sie DIE LINKE. Ostalb mit einer Spende

DIE LINKE ist die einzige im Bundestag vertretene Partei, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten erhält. Unsere wichtigste Einnahmequelle sind unsere Mitgliedsbeiträge. Das macht uns unabhängig vom Einfluss Dritter. Wir sind nicht käuflich. Um so wichtiger sind für uns Spenden von Genoss*innen und Sympathisant*innen! Für jede Spende ab 20 Euro erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, wenn Sie Ihre Adresse bei der Überweisung im Überweisungszweck angeben.

 

Konto DIE LINKE. Ostalb: Kreissparkasse Ostalb

BLZ 614 500 50 Konto-Nr. 1000 182 037

IBAN DE26614500501000182037

BIC OASPDE6AXXX

Wir, danken Ihnen und Dir.

   

Holen wir uns das Land zurück!

Holen wir uns das Land zurück!

Sozial. Gerecht. Frieden. Für alle.

https://www.youtube.com/watch?v=wddS9dCXXGc

Es ist nicht das Land der Wenigen.

Es ist ein Land für alle.

Holen wir es uns zurück.

 

 

Reden zum Bundesparteitag

Aufgrund von Rückmeldungen anbei die Links zu den Reden unseres Spitzenteams und ein Beitrag in der ZDF nach dem Parteitag:

Rede von Katja Kipping:

https://www.youtube.com/watch?v=gWqikwTfgAw

Rede von Bernd Riexinger:

https://www.youtube.com/watch?v=mZdVk3zOYa0&t=1405s

Rede von Dietmar Bartsch:

https://www.youtube.com/watch?v=5fySjpgcZjs

Rede von Sahra Wagenknecht:

https://www.youtube.com/watch?v=ATpz8-9Mu2A

Ausführlicher Bericht im ZDF zum Parteitag:

https://www.zdf.de/politik/standpunkte/bericht-vom-parteitag-die-linke-in-hannover-100.html

 

100 000 Pflegekräfte mehr!

Zum Tag der Pflege am 12.05.17 haben Mitglieder der Partei DIE LINKE gemeinsam mit ihrer Bundestagskandidatin, Saskia Jürgens, am Ostalbklinikum Aalen Flyer mit der Forderung „100 000 Pflegekräfte mehr in deutsche Krankenhäuser!“ verteilt.

Nachdem Kosteneinsparungen über Jahrzehnte zu Personalabbau und schlechten Arbeitsbedingungen geführt haben, immer weniger Beschäftigte mehr Patientinnen und Patienten in kürzerer Zeit versorgen müssen, hat sich die Situation für Beschäftigte und Patienten verschärft. Es muss befürchtet werden, dass der aktuelle Kostendruck auch in den Kliniken des Ostalbkreises zu weiteren Sparmaßnahmen führen wird.

Gesundheitsminister Gröhe muss endlich handeln: Er wird aufgefordert, per Gesetz verbindliche Vorgaben für eine Personalbemessung zu schaffen, die gute Arbeitsbedingungen und eine gute Pflege sicherstellen. Mit einer Postkarte kann er dazu aufgefordert werden.

Auch der Baden-Württembergische Appell für mehr Krankenhauspersonal unterstützt mit einer Unterschriftenaktion eine Verbesserung für die Pflege. In Baden-Württemberg fehlen 17 000 Stellen im nichtärztlichen Bereich, das bedeutet, dass auf fünf besetzte Stellen eine zusätzlich Kraft fehlt.

alt alt

Das Thema Pflege ist für uns wichtig, weil es alle angeht!

Mehr Personal im Krankenhaus ist gut für alle - für Beschäftigte ebenso wie für Patienten.

Und neben dem Personal brennt es auch an anderen Stellen: Krankenhäuser sollen privatisiert oder geschlossen werden und sind chronisch unterzeichnet.

Die Bedeutung des Themas drückt auch der landesweite Appell von ver.di für mehr Personal im Krankenhaus aus, den Bernd Riexinger, Heidi Scharf und Dirk Spöri als Erstunterzeichner unterstützen:

https://gesundheit-soziales-bawue.verdi.de/themen/nachrichten/++co++11963c00-0321-11e7-a950-52540077a3af

alt